zur Hauptnavigation springenzum Inhalt springen

Das Zentrum

5 Modell Synagoge Heidingsfeld, c JSZ, Foto Nathalie Jäger, Unterseite Zentrum - Kopie

Das Zentrum für jüdische Geschichte und Kultur in Unterfranken wurde in Kooperation mit der Israelitischen Kultusgemeinde 1987 eröffnet. Es wird vom Bezirk Unterfranken und der Stadt Würzburg getragen und befindet sich im jüdischen Gemeindezentrum Shalom Europa. Im Jahr 2011 haben der Bezirk Unterfranken, die Stadt Würzburg und die Israelitische Kultusgemeinde einen neuen Kooperationsvertrag geschlossen. Seitdem trägt das Zentrum den Namen der Frauenrechtlerin und Journalistin Dr. Johanna Stahl.

Das kleine Team des Zentrums führt die Fachbibliothek und betreut die Sammlungen, es berät zum Thema, beantwortet Anfragen und vermittelt die jüdische Geschichte in Veranstaltungen und durch online-Angebote. Seine Arbeit spiegelt sich in den Medien wider.

Bildnachweis: Modell der Synagoge Heidingsfeld, JSZ, Foto: Nathalie Jäger 2021