zur Hauptnavigation springenzum Inhalt springen

Aktuelle Pressestimmen zum JSZ

Der Pressespiegel bietet einen chronologischen Überblick über die aktuelle Berichterstattung zum Johanna-Stahl-Zentrum. Die zahlreichen Berichte zum DenkOrt Aumühle bzw. DenkOrt Deportationen und zum Erinnerungsweg der Projektgruppe "Wir wollen uns erinnern", an denen das Zentrum beteiligt ist, finden sich auf der Webseite zum DenkOrt unter Presseechoexterner Link. Beiträge aus den Vorjahren sind über das Pressearchiv zugänglich.

Main-Post, 18.05.2020

WÜRZBURG Ausstellung "Der Spurenfinder" wieder geöffnet

Seit Montag, 18. Mai, hat das Johanna-Stahl-Zentrum in Würzburg mit seiner Ausstellung "Der Spurenfinder" über den jüdischen Heimatforscher Michael Schneeberger wieder geöffnet. Die Laufzeit der Ausstellung wurde bis zum 26. Juni verlängert.
zum online-Artikelexterner Link

TV Mainfranken, 08.05.2020

DenkOrt Deportationen

In den Jahren 1941 bis 1944 wurden 2069 unterfränkische Juden von Würzburg aus in die Vernichtungslager deportiert. Der Verein „DenkOrt Deportationen“ setzt sich für die Gedenkkultur ein. Dazu wurde ein bundesweit einzigartiges Beispiel der Erinnerungskultur ins Leben gerufen, das sich kurz vor der Fertigstellung befindet.
Zum Filmbeitrag von Maria Saemann und Rainer Heitzenrötherexterner Link

Jüdische Allgemeine, 21.02.2020

Im Gemeindezentrum »Shalom Europa« diskutierten Experten über die Erinnerungskultur in der Region

David Schuster hätte sich vielleicht gefreut. Jedenfalls war die Stimmung nach einer Podiumsdiskussion im Würzburger Gemeindezentrum »Shalom Europa« am vergangenen Donnerstag »verhalten optimistisch«, wie es Moderatorin Rotraud Ries formulierte. Im gut besuchten Großen Saal, der nach David Schuster, dem langjährigen Leiter der Israelitischen Kultusgemeinde Würzburg, benannt ist, berichteten vier Expertinnen und Experten, warum sie sich mit der reichen jüdischen Geschichte in der Region beschäftigen und wie sie in politisch unruhigen Zeiten Gegenwart und Zukunft der Erinnerungskultur beurteilen.
zum online-Artikelexterner Link

Main-Post, 04.02.2020

WÜRZBURG: Forschungen zur jüdischen Geschichte

Eine Podiumsdiskussion zum Thema „Vier Jahrzehnte Forschung zur jüdischen Geschichte – die erste Generation im Gespräch“ findet am Donnerstag, 13. Februar, um 19.30 Uhr im Johanna-Stahl-Zentrum statt. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Michael Schneeberger gehörte zu den Menschen in Unterfranken, die vor etwa 40 Jahren damit begannen, sich mit der Geschichte der jüdischen Bevölkerung in der Region zu beschäftigen. [...] Zeitgleich mit ihm starteten auch andere Männer und Frauen, Wissenschaftler und Heimatforscher ihre Forschungen.
zum online-Artikelexterner Link