zur Hauptnavigation springenzum Inhalt springen

VERANSTALTUNGEN DES DOKUMENTATIONSZENTRUMS 1987 - 2008

1987, 8. März – Ende April: Eröffnungsausstellung “Zeugnisse jüdischer Geschichte in Unterfranken“, zusammen mit dem Landesamt für Denkmalpflege, mit Vorstellung der gleichnamigen Publikation

1987, Okt. – Dez.: Ausstellung “Der Habima-Skandal in Würzburg 1930/31“, zusammen mit Dr. Hans Steidle

1988, März: Fotoausstellung “Ein Jerusalem“ von Ernst Vogt

1988, März: Vortrag von Dr. Ludwig Wamser, Würzburg, zur Veitshöchheimer Synagoge und Genisa (Stadtarchiv Würzburg)

1988, März: Vortrag von Prof. Dr. Erika Timm, Trier, über die Sprache der deutschen Juden im Spätmittelalter und in der frühen Neuzeit (Stadtarchiv Würzburg)

1988, Sept.: Buchvorstellung “Emanzipation und Diskriminierung. Beiträge zu Einzelfragen jüdischer Existenz”, hrsg. von Ulrich Wagner [Schriften des Stadtarchivs Würzburg, H. 4]

1988, Nov. –1989, Feb.: Ausstellung “Der Novemberpogrom in Unterfranken“ von Dr. Roland Flade und Dieter W. Rockenmaier

1989, Sept. – Okt.: Fotoausstellung “Die Juden in Deutschland von der Römerzeit bis zur Weimarer Republik“ von N. T. Gidal – mit einem umfangreichen Ergänzungsteil zur jüdischen Geschichte in Unterfranken (Ausstellungsraum des Staatsarchivs auf der Festung Marienberg)

1989, Okt. – 1990, Jan.: Ausstellung mit Objekten aus der Memmelsdorfer Genisa, anlässlich der Übernahme der Genisa durch das Dokumentationszentrum

1989, Nov.: Buchvorstellung Reiner Strätz, “Biographisches Handbuch Würzburger Juden 1900 – 1945” (Stadtarchiv Würzburg)

1990, März: Öffentliche Vorstellung des Plakats “Jüdische Geschichte in Würzburg bis Julius Echter“ (Stadtarchiv Würzburg)

1990, 25. März: Konzert mit synagogaler Musik “Lobe den Herrn, meine Seele“ mit Landesrabbiner Dr. Henry Brandt, Hannover, Kantor E. Levy und Organist M. Boyn (Neubaukirche Würzburg)

1990, Nov.: Vorstellung des Plakats “Die jüdischen Landgemeinden bis 1800“

1991, März/April: Fotoausstellung “Dachau ist somit judenfrei …“

1991, Okt.: Buchvorstellung Naftali Bar-Giora Bamberger, “Der jüdische Friedhof in Höchberg. Memor-Buch” [Schriften des Stadtarchivs Würzburg, H. 8], zugleich Eröffnung einer kleinen Ausstellung über die jüdische Gemeinde Höchberg

1991, Nov. – 1992, Jan.: Fotoausstellung “Breslauer Juden 1850 – 1945“, zusammen mit dem Gerhard-Möbus-Institut für Schlesienforschung an der Universität Würzburg

1992, Nov.: Buchvorstellung Ursula Gehring-Münzel, “Vom Schutzjuden zum Staatsbürger. Die gesellschaftliche Integration der Würzburger Juden 1803-1871” [Veröffentlichungen des Stadtarchivs, Bd. 6], zugleich Eröffnung der ersten Dauerausstellung des Dokumentationszentrums

1993, März/April: Fotoausstellung “Kibbuzim und Moshavim“ von Ernst Vogt, Bremen

1993, Nov. – 1995, Jan: Ausstellung über Felix Fechenbach, zusammen mit der Akademie Frankenwarte und dem Fechenbach-Freundeskreis (Foyer der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg)

1994, Dez. – 1995, Jan.: Fotoausstellung “Israel“, in Kooperation mit dem israelischen Außenministerium

1995, 10. Jan.: Vortrag “Neue Entwicklungen im Nahost-Friedens-Prozess“ von Ilan Mor, Pressereferent der Israelischen Botschaft (Saal der Israelitischen Kultusgemeinde)

1995, März: Vortrag “Du sollst darüber sinnen Tag und Nacht“ von Prof. Daniel Krochmalnik, Heidelberg, über das religiöse Lernen im Judentum (Stadtarchiv Würzburg)

1995, 15. Nov.: Vortrag von Max Mannheimer über seine Zeit im KZ (Saal der Israelitischen Kultusgemeinde)

1996, 3. März: Vortrag “Die Lehmanns aus Rimpar“ von Dr. Roland Flade (Stadtarchiv Würzburg)

1996, Sept.: Ausstellung über die jüdische Gemeinde von Arnstein und die Juden im Werntal anlässlich der Arnsteiner Kulturtage (Stadthalle Arnstein)

1997, Jan.: Publikation des Plakats “Jüdische Geschichte in Unterfranken in der Emanzipationszeit 1800 – 1880“, zugleich: Ausstellung “Malen nach Auschwitz“ mit Bildern von Max Mannheimer (Foyer der Regierung von Unterfranken)

1997, April: Beteiligung an mehreren Veranstaltungen über und mit Jehuda Amichai, zusammen mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit und der Theologischen Fakultät der Universität Würzburg

1997, 26. Juni: Prof. Herbert A. Strauss, New York/Berlin, stellte im Gespräch mit der Klasse 10c des Schönborn-Gymnasiums den ersten Band seiner Lebenserinnerungen “Über dem Abgrund“ vor (Stadtarchiv Würzburg)

1997, Nov.: Vortrag “Dokumentation jüdischer Friedhöfe. Zielsetzung und Durchführung“ von Dr. Gil F. Hüttenmeister, Tübingen (Saal der Israelitischen Kultusgemeinde)

1998, April/Mai: Ausstellung “Eine unterfränkische Genisa. Was von der jüdischen Gemeinde Memmelsdorf (Ufr.) blieb“ mit einem Eröffnungsvortrag von H.-P. Baum über das unterfränkische Landjudentum (Ossarium der Stadtbücherei Ebern)

1998, 11. Nov.: Vortrag “Als Augenzeuge der Pogromnacht in Würzburg 1938“ von Rabbiner Erwin Schild, Toronto (Saal der Israelitischen Kultusgemeinde)

1999, März/April: Ausstellung “Deutsch-jüdische Soldaten“, in Zusammenarbeit mit dem Militärgeschichtlichen Forschungsamt, Potsdam, mit einem Eröffnungsvortrag von Major Dr. Peter Popp, Potsdam (Foyer der Regierung von Unterfranken)

1999, 2. Dez.: Vortrag über die Einwanderung russischer Juden nach Israel von Menahem Kanafi, Pressesprecher der Israelischen Botschaft (Saal der Israelitischen Kultusgemeinde)

2000, 22.März: Vortrag “Die Rolle der Frau im Judentum und in der israelischen Gesellschaft“ von Prof. Anat Feinberg, Heidelberg (Saal der Israelitischen Kultusgemeinde)

2000, 5. Dez.: Vortrag “Rabbis, Ritter, schöne Frauen. Zur geistigen Kultur des Landjudentums“ von Prof. Christoph Daxelmüller, Würzburg (Rathaus Bad Königshofen i. Gr.)

2001, 26. März: Lichtbildvortrag “Versunkene Welten. Mit Theodor Harburger (1887 – 1949) auf den Spuren der jüdischen Kunstdenkmäler in Unterfranken“ von Bernhard Purin, Fürth (Saal der Israelitischen Kultusgemeinde)

2001, 26. Nov.: Vortrag “Vom Schutzjuden zum Bürger. Juden in der Rhön 1803 – 1914“, von Richard Mehler (Saal der Israelitischen Kultusgemeinde), wiederholt im Dez. 2001 in Bad Brückenau

2002, 7. März: Ausstellung “Aufstand des Gewissens“, zusammen mit dem Militärgeschichtlichen Forschungsamt, Potsdam, mit Einführungsvortrag von Major Dr. Thomas Vogel (Foyer der Neuen Universität Würzburg)

2002, 14. Nov.: Vortrag “Wenn jeder wartet, bis der andere anfängt … Widerstand gegen das NS-Regime 1933 – 1945“, von Prof. Peter Steinbach, Karlsruhe (Neue Universität Würzburg)

2002, 21. Nov.: Vortrag “Eines aber war mir klar, dass ich als Jüdin nicht zurückstehen kann. Der Widerstand jüdischer Deutscher gegen das NS-Regime“ von Prof. Wolfgang Altgeld, Würzburg (Neue Universität Würzburg)

2003, 11. März: Vortrag “Ist Deutschland unsere Heimat? Jüdische Schriftsteller in Deutschland nach 1945“ von Prof. Anat Feinberg, Heidelberg (Saal der Israelitischen Kultusgemeinde)

2003, 1. Juli: Vortrag “100 Jahre Nahost-Konflikt“, von Schraga Har-Gil (Stadtarchiv Würzburg)

2003, 15./16.Juli: Seminar “Israelische Tänze“ mit Ulla Gessner (Saal der Israelitischen Kultusgemeinde)

2003, 20. Juli: Lesung mit Schraga Har-Gil, Kurzgeschichten über seine Jugend in Würzburg (Saal der Israelitischen Kultusgemeinde)

2003, 10. Dez.: Vortrag “Vom Nationalsozialismus zur Demokratie. Remigranten und Rundfunk in Deutschland (mit Hörbeispielen)“, von Staatsekretär Prof. Joachim F. Leonhard (Stadtarchiv Würzburg)

2004, 16. Nov.: Vortrag “Das Jüdische Zentralarchiv im Nachkriegsdeutschland. Ein Projekt des Rabbiners Dr. Bernhard Brilling“ von Dr. Peter Honigmann, Heidelberg (Saal der Israelitischen Kultusgemeinde)

2005, 22. März: Vortrag “Die jüdische Gemeinschaft in Deutschland“ von Stephan J. Kramer, Generalsekretär des Zentralrats der Juden in Deutschland (Stadtarchiv Würzburg)

2005, 21. Nov.: Vortrag “Die jüdischen Konten der Fürstlich Castell’schen Kreditkasse“ von Jesko Graf zu Dohna, Castell (Stadtarchiv Würzburg)

2006, 21. März: Vortrag “Hitlers Volksstaat“ von Prof. Götz Aly, Frankfurt (Neue Universität Würzburg)

2006, 29. Juni: Vortrag „Die jüdische Auswanderung aus Deutschland in die USA im 19. Jahrhundert“ von Dr. Ursula Gehring-Münzel, Houston/Texas (David-Schuster-Saal, Shalom Europa)

2006, 23. Okt.: Eröffnung der neuen Dauerausstellung des Dokumentationszentrums zur Einweihung von “Shalom Europa“, dem neuen jüdische Gemeindezentrum

2006, Nov.: Vortrag “Hitler war’s“ von Hannes Heer, Hamburg, in Kooperation mit der Akademie Frankenwarte und der Gesellschaft „Gegen Vergessen – für Demokratie“ (David Schuster-Saal, Shalom Europa)

2007, März: Vortrag “Geldverleih und Handel. Ökonomische Rahmenbedingungen jüdischer Existenz im Spätmittelalter“ von PD Rainer Leng, Würzburg, anlässlich der Buchvorstellung von „Kehillot Keddoschot“ (David Schuster-Saal, Shalom Europa)

2007, Nov.: Vortrag und Lesung “Anwalt ohne Recht. Über das Schicksal jüdischer Rechtsanwälte im 3. Reich“ von Dr. Reinhard Weber, München, zusammen mit einem Würzburger Richter und einer Rechtsanwältin (Lesung aus Briefen und Erinnerungen), in Kooperation mit dem Anwaltverein und den Justizbehörden Würzburg (David-Schuster-Saal, Shalom Europa)

2008, Sept.: Buchvorstellung Dirk Rosenstock, “Die unterfränkischen Judenmatrikeln von 1817” (Verwaltungsgebäude des Bezirks Unterfranken

2008, Nov.: Vortrag “Das jüdische Berlin 1938 – Betrachtungen 70 Jahre danach“ von Dr. Hermann Simon, Berlin (David-Schuster-Saal, Shalom Europa)

2009: Wegen des Wechsels in der Leitung des Zentrums wurden im Jahr 2009 keine Veranstaltungen angeboten.

Falls nicht anders angegeben, fanden die Veranstaltungen in den Räumen des Dokumentationszentrums statt.